Coronavirus: Ihre Gesundheit liegt uns am Herzen. Bitte folgen Sie den Empfehlungen des Bundes.

Scout24

Flamatt, 14. Mai 2020

Scout24 zählt zu den besten Arbeitgeberinnen der Schweiz

Scout24 Schweiz erreicht den neunten Platz auf der Liste «Beste Arbeitgeber der Schweiz 2020» in der Kategorie der grössten Unternehmen und ist bereits zum dritten Mal als «Great Place to Work» zertifiziert.

Die Betreiberin des führenden Schweizer Netzwerks von Online-Marktplätzen – die Scout24 Schweiz AG – ist zum dritten Mal als eine der besten Arbeitgeberinnen der Schweiz ausgezeichnet worden. Sie erreicht bei den diesjährigen Great Place to Work Awards den 9. Platz der Kategorie «Unternehmen mit mehr als 250 Mitarbeitenden». Mit seinen rund 350 Mitarbeitenden ist das Unternehmen im Vergleich zu den angetretenen Konkurrenten (UMB, DHL, AWK Group, SAP, Sunrise, Uster Technologies, IWC Schaffhausen, Digitec Galaxus, Vebego) eher klein.

Bewertet wurde die Betreiberin von AutoScout24, MotoScout24, ImmoScout24, FinanceScout24 und anibis.ch von den eigenen Mitarbeitenden, die im Unternehmen Scouties genannt werden. Anonym bewerteten diese ihre Arbeitgeberin zu Themen wie Vertrauen, Stolz, Fairness, Teamgeist, berufliche Weiterentwicklung, Vergütung, Gesundheitsförderung, Work-Life-Balance und Führungsqualität. Weiter floss auch eine externe Sicht in die Bewertung ein. Das Great-Place-to-Work-Institut beurteilte die Qualität der Massnahmen in Sachen Personal- und Führungsarbeit im Unternehmen.

Talentmarkt fordert Unternehmen

Scout24 Schweiz CEO, Gilles Despas, freut sich über die Anerkennung seiner Mitarbeitenden: «Diese Wertschätzung ist essenziell und ich bin sehr stolz. Denn sie zeigt, dass sich unsere Bemühungen lohnen und sich die Scouties mit der Firma identifizieren. Gerade im digitalen Geschäft sind gute Mitarbeitende von besonders vielen Firmen umworben und der Talentmarkt begrenzt. Eine gute, authentische Reputation steht deshalb im Zentrum. Je höher die Identifikation der Mitarbeitenden, desto höher die Einsatzbereitschaft und die Motivation», so Despas. Auch Cornelia Schättle, Co-Owner und Consultant von Great Place to Work unterstreicht diese Meinung: «Durch unsere fundierte, globale Methodik machen wir die Arbeitsplatzkultur von Organisationen sichtbar. So werden diese auf dem Talentmarkt als attraktive Arbeitgeber wahrgenommen und können sicherstellen, dass sie leben, was sie versprechen.» Heute seien es viele grosse Unternehmen, die den Mechanismus verstanden haben, so der Scout24 CEO, Gilles Despas. Umso stolzer sei er, dass sich Scout24 gegen diese behaupten konnte.

Während attraktive Arbeitsbedingungen mal nur ein Tüpfchen auf dem I waren, sind sie heute aufgrund des umworbenen Talentmarktes ein Mittel zum nachhaltigen Erfolg eines Unternehmens. «Die besten Arbeitgeber der Schweiz» scheinen sich und ihren Mitarbeitenden eine gute Ausgangslage geschaffen zu haben, um nachhaltig erfolgreich zu sein.

Medienmitteilung herunterladen als:

Bilder herunterladen (zip) Drucken