AutoScout24

Flamatt, 1. März 2019

Rennfahrtalent 2019 gesucht – es geht wieder los!

Talentschmiede «AutoScout24 und CUPRA Young Driver Challenge» öffnet erneut ihre Tore

AutoScout24 und CUPRA suchen 2019 mit der Young Driver Challenge das beste Rennfahrertalent der Schweiz.  Die Initiative hat sich mittlerweile als erfolgreiche Talentschmiede etabliert und begeistert den Nachwuchs aus der ganzen Schweiz. Die vierteilige Wettkampfserie führt über regionale und nationale Ausscheidungen in Karts zu einem TCR-Autorennen auf den legendären Rennstrecken Nürburg-, Hockenheim- und Sachsenring (D).

Der Startschuss zur Challenge 2019 fiel am 28. Februar 2019 in Roggwil auf der Kartbahn «Race-Inn». Vor Ort informierten AutoScout24 und CUPRA zusammen mit den Coaches Fredy Barth und Nico Müller über die kommende Saison.

Ab dem 1. März bis einschliesslich 30. April 2019 können Jugendliche zwischen 16 und 21 Jahren auf insgesamt sieben Kartbahnen in der Schweiz sowie bei der Racing Fuel Academy über Simracing ihr Rennfahr-Talent beweisen. Die schnellsten Fünf jeder Kartbahn qualifizieren sich automatisch für die nationalen Ausscheidungen im Mai. Danach wird’s richtig spannend: Für die Top-Ten stehen anlässlich des CUPRA Race Day auf der Rennstrecke in Anneau du Rhin weitere Selektionen im Leon CUPRA und im CUPRA-TCR-Rennwagen an. Die Jugendlichen werden dabei von den Rennprofis und AutoScout24 Markenbotschaftern Nico Müller und Fredy Barth - seinerseits auch CUPRA Ambassador - betreut und Schritt für Schritt an das Abenteuer Autorennfahrer herangeführt.

Die ersten zwei Ausgaben der Young Driver Challenges standen noch unter dem Patronat von SEAT. 2018 erfolgte der Markteintritt der Marke CUPRA. Es lag darum auf der Hand, dass das Nachwuchsförderungsprogramm nun durch die neue Marke unterstützt wird. So kämpfen die Jungpiloten um das Finale am Steuer eines Leon CUPRA und bestreiten die Rennen an der TCR Germany mit den CUPRA TCR des Rennstalls Topcar Sport.

Nicolas Hobi, Head of Marketing von SEAT, zu diesem Entscheid: «CUPRA steht für Einzigartigkeit, Eleganz und Leistung und begeistert Autofans auf der ganzen Welt. Seit jeher war CUPRA, was kurz für ‹Cup Racer› steht, der ultimative Ausdruck von Sportlichkeit bei SEAT. Darum macht es Sinn, dass CUPRA jetzt, wo die Marke eigenständig auftritt, die Challenge unterstützt. So ist nicht nur der CUPRA TCR ist ein beliebter Tourenwagen im Kundensportbereich, auch die CUPRA Strassenmodelle sind seit jeher sehr begehrt in der Schweiz».  Hobi meint ausserdem: «Wir sind gespannt auf die diesjährige Austragung des Projekts. So konnten wir von der ersten auf die zweite Ausgabe eine starke Steigerung des Niveaus der Teilnehmer feststellen. Wir sind sehr neugierig auf die Talente, die wir 2019 entdecken dürfen!».

Pierre-Alain Regali, Director von AutoScout24, freut sich auf die 3. Ausgabe Young Driver Challenge: «Unser junges Unternehmen ist leidenschaftlich mit dem Rennsport verbunden, und wir sind stolz, auch der nächsten Generation von Rennfahrern Starthilfe geben zu können. Mit den Rennfahrern Nico Müller (DTM) und Dominique Aegerter (Moto2) sowie Fredy Barth unterstützen wir bereits gestandene Profis. Unser Engagement bei der Young Driver Challenge steht für die Förderung des Rennsport-Nachwuchses, die wir sehr aktiv und mit viel persönlichem Einsatz verfolgen. Das passt perfekt zu AutoScout24, dem meistbesuchten und bekanntesten Online-Marktplatz für Fahrzeuge in der Schweiz».

Den Traum einer Rennfahrerkarriere hegen viele. So meldeten sich in beiden letzten Jahren über 1000 Kandidaten zum Nachwuchsförderungsprogramm an. Doch zählen nicht nur die Leistungen auf der Rennstrecke. Ein Rennfahrer muss auch ausserhalb des Rennzirkus bestehen und einen bleibenden Eindruck hinterlassen. «Viele Anwärter auf den Sieg der Challenge unterschätzen den Teil neben der Rennstrecke, wie die Akquisition von Sponsoren, den Auftritt vor Medien oder das Beherrschen von Englisch, der Sprache im Rennsport. Doch sind diese Fähigkeiten alle unabdingbar, um langfristig im Rennsport erfolgreich zu bestehen» betont Fredy Barth. «Wir geben darum den Jungpiloten nicht nur die Möglichkeit, ihre Rennintelligenz zu fördern, sondern bieten den Finalisten im Rahmen der Challenge auch ein Medientraining und stehen ihnen mit Rat und Tat zur Seite».

Neu als Partner konnte der Reifenhersteller Hankook sowie der Verband Autosport Schweiz gewonnen werden.

Anmelden und mitmachen – so geht‘s
Ab 1. März bis am 30. April 2019 können Interessierte von 16 bis 21 Jahren sich auf einer von schweizweit sieben Kartbahnen (Spreitenbach, Fimmelsberg, Roggwil, Payerne, Villeneuve, Locarno/Magadino, Feldkirch und über die Racing Fuel Academy in Horgen) für die nationalen Ausscheidungen der «AutoScout24 und CUPRA Young Driver Challenge» qualifizieren. Jeder Teilnehmende hat unbegrenzt viele Versuche – die schnellste Zeit zählt. Die Registrierung erfolgt bei der entsprechenden Kartbahn. Neu werden sich auch Teilnehmer über die Racingfuel Academy im Simulator ihre Plätze sichern können. Die schnellsten Nachwuchsfahrer erhalten anschliessend die Chance, an den weiteren Ausscheidungen teilzunehmen. Die fünf Besten jeder Kartbahn treffen am 20./21. Mai 2019 zum grossen Showdown in Wohlen aufeinander.

 

Alle Termine und Austragungsorte der «AutoScout24 Young Drive und CUPRA Challenge» im Überblick:

Etappe

Datum

Austragungsort

Startschuss

28. Februar 2019

Roggwil

Regionale Ausscheidungen

(alle Teilnehmenden)

 

01.03. - 30.04.2019

 

 

Spreitenbach

Fimmelsberg

Roggwil

Feldkirch

Payerne      

Villeneuve

Locarno-Magadino

Racing Fuel Academy

 

 

Nationale Ausscheidungen

(Top 5 jeder Kartbahn)

 

 

20./21. Mai 2019

 

Wohlen

 

Leon CUPRA Race Day

(Top 10)

 

24. Juni 2019

Anneau du Rhin (F)

 

Testtag / Erwerb Rennlizenz

(Top-3-Finalisten)

 

09. - 10. Juli 2019

Dijon-Prenois (F)

TCR Germany Rennen

(Top-3-Finalisten)

 

16. - 18.08.2019

Nürburgring (D)

  13. - 15.09.2019

 

Hockenheimring (D)

 

  27. - 29.09.2019

 

Sachsenring (D)

 

Offizielle Preisverkündung

November 2019