Scout24

Flamatt, 28. Januar 2021

Immobilien, Autos und Finanzen – Scout24 zeigt Kosten für Schweizer Familien auf

Scout24, das führende Schweizer Netzwerk von Online-Marktplätzen, hat seinen Jahresrückblick «Was kostet die Schweiz?» zu 2020 veröffentlicht.

Der umfassende Bericht hebt wichtige Erkenntnisse aus den Online-Marktplätzen und der Finanzplattform des Scout24-Netzwerks hervor, das Mobilität (www.autoscout24.ch und www.motoscout24.ch), Wohnen (www.immoscout24.ch), Finanzen und Versicherungen (www.financescout24.ch) sowie die Kleinanzeigenplattform www.anibis.ch abdeckt.

Die Geschäftsbereiche des Netzwerks repräsentieren einen bedeutenden Teil der Ausgaben einer typischen Schweizer Familie – Wohnung/Haus, Auto, Versicherung, Freizeit und Sport. Und deshalb liefert «Was kostet die Schweiz?» umfassende Erkenntnisse über die tatsächlichen Lebenskosten in der Schweiz.

Die Basis der Auswertung bilden Daten zum Jahr 2020 von allen Scout24-Marktplätzen in der Schweiz sowie eine Marktforschungsstudie in Zusammenarbeit mit dem LINK Institut.

Gilles Despas, CEO von Scout24, sagt dazu: «Als führendes Schweizer Netzwerk von Online-Marktplätzen ziehen wir auf unseren Plattformen monatlich fast 40 Millionen Besucherinnen und Besucher an, die unsere Dienstleistungen und Fachkenntnisse in Anspruch nehmen. Eine praktische Folge ist, dass wir so über eine Fülle an Erkenntnissen verfügen, die es uns erlauben, eine umfassende Momentaufnahme der Lebenskosten in der Schweiz zu machen. Der Rückblick zeigt unsere wichtigsten Erkenntnisse auf und hilft Kundinnen und Kunden, dank unserer Expertise besser informierte Entscheidungen zu treffen.»

Die Analyse der Daten von ImmoScout24 dokumentiert die teuersten und die günstigsten Wohnorte in der Schweiz in Bezug auf Mietwohnungen und Wohneigentum. Sie zeigt zudem, wie COVID-19 den Markt beeinflusst hat und die Wohneigentumspreise explodieren liess – sowie den mit der Pandemie im Zusammenhang stehenden Trend, aufs Land zu ziehen. 

Ausserdem umfasst der Jahresrückblick Angaben zu den Kosten neuer und gebrauchter Fahrzeuge nach Region. Gemäss AutoScout24 waren 2020 die günstigsten neuen sowie gebrauchten Fahrzeuge in Appenzell Ausserrhoden zu finden, während neue Autos in Zug am meisten kosteten. Derweil bestätigen die Daten von FinanceScout24, dass die Höhe einer Autoversicherungsprämie nicht nur von Alter, Geschlecht und Nationalität, sondern zu einem grossen Teil auch vom Wohnort abhängt: Die Prämienunterschiede zwischen der teuersten und der günstigsten Versicherung betragen bis zu 50 Prozent. Wenig überraschend ist die Erkenntnis, dass Männer unter 25 Jahren die höchsten Prämien zahlen. Aber auch hier schwankt der Betrag je nach Wohnort.

Bei der von anibis.ch durchgeführten Umfrage wurde festgestellt, dass Herr und Frau Schweizer im Bereich der Sport- und Freizeitaktivitäten oft nachhaltig handeln und sehr geneigt sind, online eine Secondhand-Ausrüstung zu kaufen – unabhängig von Wohnort und Einkommen. Jedoch sind sie weniger gewillt, Schmuck, Uhren und – insbesondere – Schuhe aus zweiter Hand zu kaufen.

Die Scout24-Marktplätze sowie die dazugehörige Plattform für Finanz- und Versicherungsprodukte verfügen über ein einmaliges Fachwissen im jeweiligen Bereich – und sind damit in der optimalen Lage, sowohl Anbieter als auch Konsumenten bei ihren Entscheidungen zu unterstützen. Ausserdem können sie jederzeit eine zuverlässige Momentaufnahme der tatsächlichen Lebenskosten in der Schweiz liefern.

Medienmitteilung herunterladen als:

Als PDF herunterladen Bilder herunterladen (zip) Drucken